Verein Personenkomitee »Gerechtigkeit für die Opfer der NS-Militärjustiz«



                                                                               mehr Zitate »

Erfolgreiche Kampagne zur Aberkennung des Ehrengrabs von Walter Nowotny. Quelle: Ernst Logar, Wien
Richard Wadani im Einsatz für die Aberkennung des Ehrengrabs von Naziflieger Nowotny
Für die Rehabilitierung der Opfer der NS-Justiz.


Ziel des Vereins »Personenkomitee Gerechtigkeit für die Opfer der NS-Militärjustiz« ist die umfassende gesellschaftliche und juristische (besonders auch sozialrechtliche) Rehabilitierung der Opfer der NS-Militärjustiz, also all jener, die vom Gerichtswesen der Wehrmacht verfolgt und verurteilt wurden. Während die politische und juristische Rehabilitierung 2009 nun endlich erfolgt ist, verbleibt als weiteres Hauptziel die gesellschaftliche Anerkennung des Beitrags, den Wehrmachtsdeserteure und andere Opfer der NS-Militär-gerichtsbarkeit zum Sieg über das NS-System geleistet haben.

2008 hat das Personenkomitee einen Verein gegründet.

Der Verein bezweckt:

  • die umfassende gesellschaftliche und juristische Rehabilitierung der Opfer der NS-Militärjustiz
  • die ideelle und administrative Unterstützung von Betroffenen
  • die Verankerung der Thematik in der breiten österreichischen Öffentlichkeit
  • öffentliches Gedenken für Wehrmachtsdeserteure und andere Opfer der NS-Militärjustiz
  • die wissenschaftliche Aufarbeitung des Themas Opfer der NS-Militärjustiz und inhaltlich verwandter Materien


Auf diesen Internetseiten informieren wir Sie über Ziele, Geschichte, Aktionen und die bereits erzielten Erfolge des Vereins.

 

 

Ausstellungskatalog
Der Katalog zur Ausstellung - jetzt im Handel 


Der Katalog zur Österreich-Fassung der Ausstellung »Was damals Recht war …« Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht ist ab sofort im Handel erhältlich »

 

Die Ausstellung  »Was damals Recht war …«


Die Ausstellung
» Was damals Recht war …« - Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht » wurde vom Verein Personenkomitee »Gerechtigkeit für die Opfer der NS-Militärjustiz« in Zusammenarbeit mit dem Verein Gedenkdienst vom 1. September bis 11. Oktober 2009 in Wien präsentiert. Die Wanderausstellung »Was damals Recht war …« - Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht ist ein Projekt der Berliner Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und wurde von den VeranstalterInnen für die erstmalige Präsentation in Österreich inhaltlich aktualisiert. Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie hier »